Bei den Hunden

Unser Engel Stefania Albulescu

 

 

 

Anja Korn-Scholz

Yvonne Wiesener
  Kim Werner
     

Du denkst, Hunde kommen nicht in den Himmel. Ich sage dir, sie sind lange vor uns dort. (Robert Louis Stevenson)

 


Mein Name ist Anja Korn-Scholz,

 

und ich bin für die Vermittlung der Hunde im Verein „the homeless dogs“ zuständig. Ich bin 1969 geboren und eigentlich schon immer dem Tierschutz verschrieben. Früher habe ich Fliegen aus Spinnennetzen befreit ;), später dann streunende Katzen gefüttert und eingefangen; dann habe ich angefangen zu reiten und hatte später mein eigenes Pferd und natürlich auch immer Katzen. Später kamen dann die Hunde dazu. Als ich dann vor 5 Jahren mein eigenes Sonnenstudio eröffnet habe, bin ich über das Internet und Facebook auf den Auslandstierschutz aufmerksam geworden und wurde dort auch aktiv.
“You think those dogs will not be in heaven! I tell you they will be there long before any of us.” Robert Louis Stevenson
My name is Anja Korn-Scholz.

I’m responsible for the placement of dogs in the organization “the homeless dogs”. Born in 1969, I’ve always been committed to the protection of animals. I started by freeing flies from spider webs, then I fed and captured stray cats. I took up horse-riding and later had my own horse, and of course there were always cats. They were followed by the dogs.  Five years ago I opened my own tanning studio and by way of internet and Facebook activities I became aware of international animal protection projects and committed myself to them.

 

 

Mein Name ist Yvonne Wiesener, ich unterstütze bei der Vermittlung der Hunde. Ich bin 1977 geboren. Durch mehrere Urlaube in verschiedenen Ländern wurde ich auf die Zustände der Straßentiere aufmerksam. So entschied ich mich vor 11 Jahren einen Hund aus Spanien zu adoptieren. Ich mache seit vielen Jahren ehrenamtlich Vorkontrollen. Vor eineinhalb Jahren übernahm ich eine Hündin von The Homeless Dogs auf. So begann die Zusammenarbeit mit dem Verein.        

 

 

"Der Hund ist das Kostbarste was einem passieren kann - Ihn zu haben Glück"

Mein Name ist Kim Werner,

und meine Aufgabe ist der administrative Teil dieser Webseite. Ich bin Baujahr 63, verheiratet und habe zwei Kinder. Schon seit meiner Kindheit habe ich mit Tieren zu tun, seien es Katzen, Hunde oder Pferde. Zurzeit machen sich zwei Hundedamen bei uns breit. Ein Schmusemonster aus Portugal und ein Mädchen aus Rumänien, das ihre Krauleinheiten täglich fordert.

My name is Kim Werner

and I’m responsible for the administration of this website. I’m vintage 1963, I’m married and have two children. Already in my childhood I was involved with animals, be them cats, dogs or horses. Currently two lady dogs are occupying our home. One is a cuddle buddy from Portugal, the other is a sweet girl from Romania who claims her daily dose of petting. 

 

 

Sei meiner Hunde Freund, und du bist auch der meine.(Indianisches Sprichwort)

Stefania Albulescu ist das Herz der Organisation! Sie wohnt in Bukarest in Rumänien. Mit all dem was ihr möglich ist, versucht Sie, Hunden aus den öffentlichen Auffangstationen (wo die Tötungen stattfinden), Straßenhunden, oder Hunden, die bei ihr abgegeben wurden, ein besseres Leben zu schenken. Ihr Leben änderte sich schlagartig als 2013 das Tötungsgesetz in Rumänien erlassen wurde. Von jetzt auf gleich stellte sich ihr bisheriges Leben auf den Kopf. Bislang fütterte sie ihre Straßenhunde in der Gewissheit, ihnen würde nichts passieren. Sie befanden sich auf einem bis dato sicheren Gelände. Mit dem Tötungsgesetz und dem damit verbundenen Kopfgeld pro Hund waren jedoch alle plötzlich in Gefahr. Seit diesem Tag kämpft Stefania für die Rechte dieser Tiere und versucht, sie medizinisch zu versorgen, sie sicher unterzubringen und ihnen ein liebevolles Zuhause zu besorgen.
Sobald Stefania Zeit findet, wird sie selbst ein wenig von ihrer Geschichte und sich selbst schreiben.


Be my dogs‘friend and you’ll be my friend too. (Native Americans Saying)
Stefania Albulescu is the heart of the organization! She lives in Bucharest, Romania. She does everything she possibly can for dogs brought to her, dogs from public shelters (who are destined to be put down), or strays from the streets, to give them a better life. Her life changed radically in 2013 when Romania passed legislation to cull stray dogs (Stray Dogs Euthanasia Law). Her whole life was flipped upside down .Up till then Stefania had been feeding her strays knowing that they’d be safe since they were on secure premises. But the slaughter legislation and head money connected with it suddenly put all of them in great danger. Ever since then Stefania fights for the rights of these animals and makes an effort to provide veterinary care and a safe place, and to find them a loving home. As soon as she will find time Stefania will tell herself about her story.